Martha-Maria Seniorenzentrum Nagold-Hochdorf

Seniorenzentrum Nagold-Hochdorf

Das Diakoiewerk Martha-Maria schafft in Nagold-Hochdorf ein Stück neue Lebensqualität und TOP-Arbeitsplätze in der Pflege.

Jobs im Seniorenzentrum Hochdorf

Für Einsteiger

Jobs für Pflegeprofis in Voll- und Teilzeit

weiter lesen
Jobs für Quereinsteiger im Seniorenzentrum Hochdorf

Für Quereinsteiger

Wir machen Dich Fit für die Pflege

weiter lesen
Ansicht Seniorenzentrum

Das Haus

Ein Ort zum Leben, mitten in Hochdorf.

weiter lesen
Pflege-Profis für das Seniorenzentrum Hochdorf

Die Jobs

Wir suchen Pflege-Profis wie Dich

weiter lesen
Qualifizierung für die Altenpflege

Qualifizierung

Wir machen Dich fit für die Altenpflege

weiter lesen
Ansprechpartner Seniorenzentrum Hochdorf

Ansprechpartner

Wir beantworten Deine Fragen

weiter lesen
Aktuelles von der Baustelle Hochdorf

Aktuelles

Das tut sich auf der Baustelle

weiter lesen

Aktuelles

Zurück
Führungswechsel Diakoniewerk Martha-Maria

Abschied nach 20 Jahren

24.07.2020

Mit einem Festakt ist am 24. Juli Pastor Andreas Cramer (66), der Vorstandsvorsitzende des Diakoniewerks Martha-Maria, in den Ruhestand verabschiedet worden. Cramer hatte dieses Amt 20 Jahre inne. Dafür erhielt er das Goldene Kronenkreuz, die höchste Auszeichnung der Diakonie in Deutschland. Zugleich wurde sein Nachfolger Dr. Hans-Martin Niethammer eingeführt. Zu den Gratulanten zählten Ministerpräsident Dr. Markus Söder, der ehemalige bayerische Ministerpräsident Günther Beckstein sowie der bayerische Diakonie-Präsident Michael Bammessel.

20 Jahre hat Pastor Andreas Cramer das Diakoniewerk Martha-Maria als Vorstandsvorsitzender gelenkt und geprägt. Unter seiner Führung wurde die heutige Unternehmensstruktur geschaffen, die Zahl der Mitarbeitenden hat sich auf heute 4.300 mehr als verdoppelt. Das Unternehmensleitbild und die Zukunftsstrategie „Martha-Maria 2020“ hat Cramer maßgeblich entwickelt und über zahlreiche Seminare in die Mitarbeiterschaft getragen. Am 24. Juli 2020 wurde er mit einem Festakt in den Ruhestand verabschiedet.

Dabei betonte Harald Rückert, der Bischof der Evangelisch-methodistischen Kirche in Deutschland, Cramer habe immer den Traum gelebt, der schon die Gründerinnen und Gründer des Diakoniewerks beseelt und geleitet habe: Mit Mut, Kraft und einer klaren Vision Veränderung anzugehen und Nächstenliebe zu gestalten. Cramer habe in den zurückliegenden Jahren diesem Traum immer wieder neue, konkrete Gestalt verliehen. „Das Zeugnis der Diakonissen war Inspiration, Kraftquelle und Motivation für Ihren Einsatz“, betonte Rückert.

Wegen der Corona-Pandemie kamen die meisten Grußworte per Video. Ministerpräsident Dr. Markus Söder dankte Cramer für eine „sehr erfolgreiche Zeit“. „Martha-Maria ist eine großartige Marke, hinter der ein ganz besonderer Geist steht: Der Geist der Nächstenliebe.“ Nürnbergs Oberbürgermeister Marcus König betonte, Cramer habe „Martha-Maria zu dem gemacht, was es heute ist“. „Martha-Maria gehört zu Nürnberg wie die Burg und die Bratwurst.“ Der Präsident der Diakonie Deutschland, Ulrich Lilie, würdigte Cramers Engagement in der bundes- und europaweiten Diakonie. Seinen besonderen Dank brachte auch Dieter Kaufmann, der Vorstandsvorsitzende des Diakonischen Werks Württemberg, zum Ausdruck. Cramer habe die freikirchliche Diakonie vertreten und damit die innerevangelische Ökumene gestärkt.

Grüße kamen auch von Arlindo Romao, dem Direktor des Landkrankenhauses in Chicuque / Mosambik, mit dem Martha-Maria eine langjährige Partnerschaft verbindet, sowie von den Geschäftsführern der Martha-Maria-Gesellschaften.

Eine besondere Auszeichnung hatte Bayerns Diakonie-Chef Michael Bammessel mitgebracht: Er verlieh Andreas Cramer das Goldene Kronenkreuz, die höchste Auszeichnung der Diakonie in Deutschland. Cramer habe die Stimme der freikirchlichen Diakonie in den Gremien der Diakonie überzeugend und leidenschaftlich vertreten. Bammessel begrüßte zugleich Dr. Hans-Martin Niethammer und versicherte ihm, dass Franken und Württemberger viele Ähnlichkeiten hätten.

Ministerpräsident a.D. Günther Beckstein, der dem Diakoniewerk schon seit Jahrzehnten eng verbunden ist, würdigte Cramer als Diakonie-Unternehmer, für den Geld immer Mittel gewesen sei, um Menschlichkeit zu organisieren. „Führung bestimmt den Geist einer Einrichtung, und Ihre Führung hat man in Martha-Maria gespürt.“

Cramer bedankte sich für die vielen guten Wünsche und erklärte, dass sich seine Freude am Leben und an der Arbeit aus drei Quellen speise: Dem Evangelium, Begegnungen und Beziehungen sowie hilfreichen Impulsen von Liedermachern – allen voran den Texten von Udo Jürgens aus seinen späten Jahren.

Dr. Niethammer dankte für den herzlichen Empfang und das Vertrauen, das er schon habe spüren können. Er habe großen Respekt für die Arbeitsleistung seines Vorgängers – quantitativ, vor allem aber auch qualitativ. Niethammer wird sein Amt am 1. September 2020 antreten.

Zur Person: Andreas Cramer

Cramer ist am 21. September 1953 in Ludwigsburg (Württemberg) geboren. Nach einer Ausbildung zum Dipl. Verwaltungswirt studierte er Evangelische Theologie an der Universität Tübingen, wo er 1980 sein Examen ablegte. Anschließend war er als Pastor der Evangelisch-methodistischen Kirche (EmK) in Nürnberg und Crailsheim tätig.

Von 1991 bis 2000 war Cramer Direktor des Sozialwerkes der EmK mit der Reha-Klinik Hohenfreudenstadt, dem Hotel Teuchelwald in Freudenstadt, Seniorenzentren in Wüstenrot, Nagold und Lichtenstein-Honau und dem Hotel am Spatzenwald in Wüstenrot. Die Einrichtungen des Sozialwerkes gingen 2007 in die Trägerschaft von Martha-Maria über

Im Juni 2000 wurde Cramer Direktor und Vorstandsvorsitzender des Diakoniewerks Martha-Maria in Nürnberg. Zum Diakoniewerk gehören Krankenhäuser in Nürnberg, München und Halle /Saale, die Klinik Hohenfreudenstadt in Freudenstadt, Seniorenzentren in Nürnberg, Eckental, München, Wüstenrot, Lichtenstein-Honau, Stuttgart und Nagold. Zudem betreibt Martha-Maria Hotels in Freudenstadt und Hohenschwangau, eine Berufsfachschule für Pflege und eine Kindertagesstätte. Insgesamt arbeiten in 40 Einrichtungen an zehn Standorten 4300 Mitarbeitende. Andreas Cramer ist Vorsitzender aller Aufsichtsräte der sieben Gesellschaften von Martha-Maria.

Cramer bekleidete zahlreiche (Ehren-)Ämter in Diakonie und Kirche. So war er 14 Jahre bis 2019 Vorsitzender des Verbandes freikirchlicher Diakoniewerke in Deutschland und somit Mitglied in der Konferenz und im Aufsichtsrat des EWDE (Evangelisches Werk für Diakonie und Entwicklung) in Berlin. Der 66-Jährige ist verheiratet und hat drei erwachsene Kinder.

Zur Person: Dr. Hans-Martin Niethammer

Im Rahmen des Festakts wurde Dr. Hans-Martin Niethammer (62) als neuer Vorstandsvorsitzender des Diakoniewerks Martha-Maria eingeführt. Niethammer ist derzeit Leitender Pastor des EmK-Gemeindebezirks Böblingen. Er war von 2001 bis 2011 Superintendent des Stuttgarter Distrikts der EmK und hat darüber hinaus in vielen Gremien, oftmals als Vorsitzender, die kirchliche Arbeit aktiv in vielen wichtigen Bereichen mitgestaltet. Er ist verheiratet und hat drei erwachsene Kinder.

Entpflichtung Andreas Cramer Entpflichtung Andreas Cramer
Harald Rückert, Bischof der Evangelisch-methodistischen Kirche in Deutschland, dankte Cramer und entpflichtete ihn von seinem Amt.
Gruß vom Ministerpräsidenten a.D. Gruß vom Ministerpräsidenten a.D.
Ministerpräsident a.D. Dr. Günther Beckstein grüßte den scheidenden Direktor.
Dank des scheidenden Direktors Dank des scheidenden Direktors
Direktor Andreas Cramer dankte für die vielen guten Wünsche und die große Unterstützung in den vergangenen Jahren durch die Mitarbeitenden von Martha-Maria.
Dank des neuen Direktors Dank des neuen Direktors
Der neue Direktor Dr. Hans-Martin Niethammer dankte für das Vertrauen und die guten Wünsche.
Höchste Auszeichnung der Diakonie Höchste Auszeichnung der Diakonie
Der bayerische Diakoniepräsident Michael Bammessel überbrachte Grüße der Diakonie und verlieh Direktor Andreas Cramer das Kronenkreuz der Diakonie in Gold.

Bürozeiten

Gerne beantworten wir Ihre Fragen.

Rufen Sie uns einfach zu den angegebenen Bürozeiten an.

Sie können auch einen Beratungstermin außerhalb der Bürozeiten mit uns vereinbaren.

0911 9591455 Ihre Ansprechpartner
Montag 08:00 Uhr - 16:00 Uhr
Dienstag 08:00 Uhr - 16:00 Uhr
Mittwoch 08:00 Uhr - 16:00 Uhr
Donnerstag 08:00 Uhr - 16:00 Uhr
Freitag 08:00 Uhr - 14:00 Uhr

Hier entsteht das neue Seniorenzentrum

Seniorenzentrum Martha-Maria Hochdorf

Böblinger Straße
72202 Hochdorf

Tel.: 07452 8438

Mit Klick/Tap können Sie die interaktiven Kartenfunktionen nutzen. Dafür gelten die Datenschutzerklärungen von Open Street Map.

Unterstützung gesucht

Unterstützen Sie unsere gemeinnützigen Projekte. Projekte kennenlernen

Die aufgerufene Seite kann in Ihrem Browser ### BROWSER ### leider nicht geöffnet werden

Leider wird die ### URL ### im ### BROWSER ### nicht ordungsgemäß angezeigt, sodass es zu Funktions- und Darstellungsfehlern kommt. Bitte öffnen Sie deswegen die Webseite in einem der folgenden Browsern: